zurück

Die VLaser 270 - Präzision trifft Innovation // Teil 1 09.03.2020

zur Übersicht

Warum ein Laser? Warum von VOLLMER? Weil wir neben Erodieren und Schleifen mit dem Laserverfahren unser Angebot zur Bearbeitung von Rotationswerkzeugen vervollständigen. Weil wir Ihnen nicht nur ein ganz bestimmtes Verfahren bieten wollen. Sondern genau das Verfahren, das Sie brauchen. Gerade für ultraharte Werkstoffe wie PKD, CVD-D oder MKD. Dafür haben wir die VLaser 270 entwickelt für hohe Bearbeitungsflexibilität und für beste Oberflächengüte und Qualität. Mit Spannmöglichkeiten von 150 mm Durchmesser und bis zu 250 mm Länge ist sie absolut vielseitig.


Unsere Lösung mit hochpräziser Kinematik


Herzstück der VLaser 270 ist eine feste Laserstrahlführung mit innovativer Maschinenkinematik. Die fünf Achsen sind dabei so übereinander angeordnet, dass die Bearbeitung des Werkzeugs stets im Drehpunkt der C-Achse liegt. Dadurch ist es möglich, Werkzeuge mit minimaler Achsbewegung zu bearbeiten und eine stabile Prozessführung zu gewährleisten. Gleichzeitig ermöglicht die kinematische Kette eine hohe Bahngenauigkeit, was sich positiv auf die Bearbeitungsgenauigkeit und Qualität der Werkzeuge auswirkt.


Einzigartig auf dem Markt: optionale Gegenspitze


Optional kann die VLaser 270 mit einer Gegenspitze ausgestattet werden, um eine noch höhere Rundlaufgenauigkeit zu erzielen. Die VLaser 270 ist damit die erste Lasermaschine auf dem Markt, die über eine solche Gegenspitze verfügt.


Horizontale Strahlführung - Kein Beschlagen, kein Verschmutzen


Der Laser ist in der VLaser 270 so positioniert, dass die Strahlfürhung horizontal verläuft. Aufsteigende Dämpfe führen durch die horizontale Anordnung nicht zum Beschlagen oder zur Verschmutzung der Optik.
 

Weitere Highlights der VLaser 270 erwarten Sie in Teil 2.